Main Content

Pressen. Für die ganz Harten.

Hartmetall ist ein Verbundwerkstoff, welcher aus einem Hartstoff und einem sehr zähen Bindermetall besteht.
Dieser Werkstoff ist besonders hart, besitzt eine hohe Verschleissfestigkeit und eine hohe Warmhärte.
Er kommt überall zum Einsatz, wo Werkzeuge oder Bauteile hoher Verschleissbeanspruchung ausgesetzt sind, etwa bei der Zerspanung harter Materialien.
Das Hartmetall verbessert die Qualität der Werkzeuge und Teile, verlängert ihre Lebensdauer und gewährleistet sichere Prozesse.

Osterwalder ist führend in diesem Segment und setzt Standards.

Fertigung eines Hartmetall-Rohlings

Damit aus dem Pulvergemisch ein fertiger Hartmetall-Rohling wird, muss dieses zunächst in eine Form verpresst werden. Der daraus entstehende Grünling kann bereits im spanabhebenden Verfahren bearbeitet werden. Erst nachdem er bei Temperaturen zwischen 1.300 und 1.500 Grad Celsius und einem Druck von bis zu 100 Bar gesintert wurde, wird aus dem Grünling ein homogenes und dichtes Hartmetall. Hartmetall ist häufig der Sammelbegriff für hochfeste Schneid- und Verschleissstoffe, Karbide, Nitride und Boride sind die Fachbegriffe, die eine Rolle spielen. Die spanabhebende Bearbeitung von Gusseisen und Stahl ist ein Haupteinsatzbereich. Beim Drehen, Fräsen und Bohren tragen sie entscheidend zur Kostensenkung und Leistungssteigerung bei.

Osterwalder bietet ein äusserst breites Portfolio an Pulverpressen, für vielfältigste Anforderungen.